Home > Allgemein > Von armen Schweinen und wahren Helden

Von armen Schweinen und wahren Helden

12. März 2008

Schaut man sich die Liste mit den sieben schlimmsten IT-Jobs an, bekomme ich spontan starkes Mitleid mit dem Help Desk Zombie oder im besonderen dem Interdepartmental Peace Negotiator. Alles keine Jobs wo man sich Orden verdienen kann, sondern verbrannt wird.

Das wirft für mich die Frage auf was sind denn die hoch angesehenen IT-Jobs? Sind es die Typen mit dem Arschretter T-Shirt oder doch der externe SAP-Consultant, der schon für das guten Tag sagen das Monat-Gehalt anderer in der Tasche hat?

Danke an Volker für den Link

Tags: ,

  1. 12. März 2008, 21:09 | #1

    Ich wette gleich kommen die ersten Proteste von Mainframern und iSeries Freunden. Dann kommen wieder die Zahlen: 90% der weltweit führenden Unternehmen halten ihre wichtigen Daten auf einem Mainframe. 1000 von Linux-Servern parallel auf einer zSeries. Kein Mittelständler kommt ohne iSeries aus… bla… bla…bla.

    Bezüglich der Frage was denn die wirklich hoch angesehenen IT-Jobs sind: Tja, ich denke die Wahrheit liegt irgendwo in der Mitte. :)

  2. 12. März 2008, 21:29 | #2

    Ohne das ich jetzt in dem Umfeld beruflich tätig bin: Für mich ist jemand angesehn wenn er das was er tut gerne tut und sich darin gut auskennt. Ein wenig was zu melden haben und genug Geld verdienen spielt natürlich auch irgendwie eine Rolle..

  3. 12. März 2008, 21:30 | #3

    Dieser Artikel ist nur eine sehr umständlich verklausulierte Art, um einen zentralen Leitsatz auszudrücken, auf den ich in 15 Jahren Erwerbstätigkeit auch ohne fremde Hilfe gekommen bin: „Arbeit ist Scheiße.“

  4. 13. März 2008, 08:05 | #4

    @martin: Natürlich ist Arbeit scheisse, man hat allerdings die Wahl wie tief man drin stecken möchte.

  5. 13. März 2008, 09:37 | #5

    @Patrick: Es gibt Mittelständler ohne iSeries? g,d&rvvf

  6. 19. März 2008, 23:01 | #6

    Die ärmsten Schweine sind meiner Meinung nach sogenannte „Projectmanager“ im Support, die eigentlich ausser dem Titel nix zu sagen haben.
    Die kriegen Druck vom Kunden, sowie vom übergeordneten Management, können selbst nichts erreichen, kriegen Druck von Ihren „untergebenen“ frei nach dem Motto mir ist wurscht, wer unter mir Projektmanager ist. ;)

Kommentare sind geschlossen