Home > Android > Etwas mit Android sollte es sein

Etwas mit Android sollte es sein

23. Juli 2011

Seit längeren war ich auf der Suche nach einen Nachfolger für mein Google G1 Smartphone. Es hat mir immer gute Dienste geleistet und mit Cyanogen-Mod ist es durchaus noch benutzbar, trotzdem wird es gefühlt immer langsamer. Auf dem ausrangierten G1 von Meike habe ich Superbler V4 testweise drauf, aber mehr als eine kurzfristige Lebensverlängerung ist es nicht.

Auf der Suche nach etwas Neuem waren mir zwei Dinge immer wichtig: ich bin kein Telefonierer, daher sollte es eher ein Tablet sein und mobil sollte man es verwenden können. Die Fragen ob nun 10- oder 7-Zoll hat mich lange beschäftigt. Vor kurzem habe ich dann zugeschlagen und das Cat Stargate 7-Zoll Tablet besorgt. Für knapp 160 Euro kann man nicht viel falsch machen sagte ich mir und eigentlich war es auch so. Das Gerät war schnell genug, hatte den offiziellen Google Market, Android 2.3.3 und das Display war, was Auflösung und Touch-Feeling anging, in Ordnung. Letztlich habe ich es aber zurückgegeben, weil man die Schutzhülle tunlichst nicht vom Display nehmen sollte, denn nach Glas fühlte sich das Display nicht an, eher nach Plastik. Schlußpunkt war für mich, dass das Gerät manchmal aus dem Standby nicht richtig aufwachte. Fazit: für das Geld eine gute Wahl, aber nicht das was ich wollte.

Damit war für mich die Suche nicht zu Ende, aber mir war klar, dass 7-Zoll der richtige Formfaktor war. Bei Freunden hatte ich bereits iPad und iPad2 gesehen, die mir auf Dauer zu groß und unhandlich erschienen. Nach langen hin und her ist es nun ein Dell Streak 7 geworden. Das Gorilla-Glas ist beruhigend, die CPU macht alles sehr fix und die Verarbeitung ist sehr sauber. Überflüssig ist die Dell-eigene Oberfläche, es wird auf Dauer etwas schwer und das Zubehör ist irrwitzig teuer.

Zum Schluß noch eine Kritik für die kein Tablet etwas kann: Tablets sind der feuchte Traum der Unterhaltungs-Industrie, weil es die Couch-Potatoes wieder an die Couch bindet. Es ist ein Gerät zum passiven Konsum, wie ein Fernseher der Neuzeit. Es berieselt, es unterhält, aber selbst etwas damit auf die Beine stellen ist, im Gegensatz zu einen PC oder Notebook, kaum möglich.

Tags: ,

  1. Joachim
    28. Juli 2011, 21:29 | #1

    Ich finde den Spruch „Tablets sind der feuchte Traum der Unterhaltungs-Industrie“ echt klasse…zeigt, wie sehr die Industrie versucht, zusätzlichen Bedarf zu schaffen, um die Umsätze zu frisieren…

Kommentare sind geschlossen