Archiv

Artikel Tagged ‘Cluster’

Schöner die Cluster nie schwenken

9. Dezember 2009 7 Kommentare

Es gibt Dinge über die kann man wunderbar streiten: vim oder vi, grub oder lilo, nvidia oder ati und natürlich routinemäßige Clusterschwenks. Ich bin dabei ein großer Anhänger von letzteren, denn vernünftig und kontrolliert ausgeführt gibt es im Normalfall keine Probleme. Das heisst man schwenkt regelmäßig, automatisiert und wenn alle an Bord sind.

Denn seien wir doch mal ehrlich: viele Cluster werden installiert und dann sich selbst überlassen. Man verlässt sich auf die vermeintliche Hochverfügbarkeit nur um festzustellen, das der zweite Knoten nicht funktioniert wie er soll wenn es darauf ankommt. Es ist tiefe Nacht, kurz vor Heiligabend und niemand ist zu erreichen.

Sicherlich kann es bei Routineschwenk zu Probleme kommen, aber dafür weiss man wann dieser passiert und man hat (hoffentlich) das benötigte Personal an Bord. Gefahr erkannt, Gefahr gebannt. Als Lohn gibt es die Gewissheit, das der nächste Schwenk ohne Probleme verläuft und wenn nicht sammelt man genug Erfahrungen um damit umzugehen.

VMWare HA befreit nicht vom Denken

9. Mai 2009 6 Kommentare

Heilsbringer gibt es viele auf dieser Welt, in der IT ist es im Moment Virtualisierung. Es gibt eigentlich kein Problem, welches nicht damit gelöst werden kann. Ich denke man muss genau hinschauen, denn manche Dinge lassen sich nur bedingt vergleichen.

So denke ich, das sich ein VMWare HA Cluster nur bedingt mit einen konventionellen HA-Cluster vergleichen lässt. Jörg Möllenkamp geht es wohl ähnlich. Zwar beschäftigt sich sein Posting vordergründig mit dem Widerlegen von Aussagen rund um VMware und Oracle, aber er zeigt ein paar Punkte auf die ich für vollkommen richtig halte.

Für mich noch viel Wichtiger: ein HA N+1 Cluster besteht aus N+1 mal Hardware sowie Betriebssystem, während man bei VMware zwar N+1 mal ‚Hardware‘ hat, aber nur ein Betriebssystem. Deutlicher gesprochen: ein normales HA-Cluster macht einen Dienst hochverfügbar, VMware tut dieses aber nur für die Hardware. Geht in der VM das OS kaputt – Pech gehabt, beim HA-Cluster schwenkt man auf den nächsten Node. Bestimmt kann man mit Cloning und Scripting immer dafür sorgen eine (mehrere) Kopie(n) zur Hand zu haben, nur bietet das keine Garantie im Falle eines Falles eine funktionierende und getestete Umgebung vorzufinden, ob man sich darauf verlassen möchte muss jeder selbst wissen

Es könnte alles so einfach sein

13. Februar 2009 6 Kommentare

Es gibt schon merkwürde Software. Eigentlich sollte man meinen, das eine in einem Cluster laufende Software ihre Einstellungen beim Schwenk von den einen auf den anderen Knoten mitnehmen sollte. Tja, dem ist nicht immer so und keine Ahnung was Entwickler sich bei so etwas denken.

Tags: ,

Links for 2008-02-08

8. Februar 2008 Kommentare ausgeschaltet
  • SystemImager – Sieht nach nen pfiffigen Tool für System-Images aus
  • Clusteradmin Blog – Na, da bin ich mal gespannt was da noch kommen soll

Redhat Cluster 4 – Überblick und eine einfache Konfiguration

23. Dezember 2007 1 Kommentar

Cluster sind für viele etwas schwer greifbares. Ich habe es schon oft erlebt, das Firmen einen HA-Cluster hingestellt und es von den Mitarbeitern mit Ehrfurcht betrachtet wurde. Nur nicht anfassen, es könnte ja etwas kaputt gehen.

Dabei gibt es hierfür keinen Grund, denn in der IT wird auch nur mit Wasser gekocht und das beste Mittel gegen Ehrfurcht und Berührungsängste ist es immer noch sich damit auseinander zu setzen.

Wer also einen Einstieg haben möchte kann recht problemlos mit dem Redhat Cluster beginnen, welches es auch von CentOS gibt. Besondere Hardware ist nicht nötig, das folgende Beispiel, auf Basis von CentOS 4.6, läuft zum Beispiel in einem VMWare Server.

Mehr…

Mein erstes Redhat-Cluster

6. Dezember 2007 8 Kommentare

Und es funktioniert sogar! Wohooo!

Nochmal Glück gehabt

24. September 2007 6 Kommentare

Ich hab heute die Preise für einen Redhat Enterprise Server mit Cluster-Lizenz gesehen und bin nur knapp dem Herzkasper entkommen *hust*

Doh!

13. April 2007 6 Kommentare

Die Eingabetaste ist kurz vor dem Anschlag, da weiss du das das reboot eigentlich für den anderen Cluster-Node gedacht war. Die Erkenntniss steigt in dir hoch das das Failover nicht funktionieren wird, weil gerade deswegen wolltest du ja den anderen Node durchtreten. Erde tut dich auf schiesst dir durch den Kopf, aber es hilft nichts. Die Taste trifft den Anschlag und das Verhängniss nimmt seinen Lauf. Zum Glück waren nur ein paar Management-Funktionen für einen Augenblick beeinträchtigt.